Bund der Steuerzahler Sachsen-Anhalt e.V. - Aktuelles

Aktuelles
13.06.2017

Bund der Steuerzahler kritisiert luxuriöses Glitzerschwein

5oo Kilogramm Glaskristall. 100.000 Euro für ein Kunstwerk zu Lasten des Steuerzahlers!


Reddemann
Dies ist das „Superschnitzel der Geldverschwendung“ kritisierte heute die Vorsitzende des Bundes der Steuerzahler Sachsen-Anhalt e.V. Es ist schon fast als schizophren zu bezeichnen, wenn ausgerechnet ein Symbol für einen sparsamen und wirtschaftlichen Umgang mit den Steuergeldern, nämlich ein Sparschwein, für solche „ Kunst am Bau“ missbraucht wird.

Der Bau und die Errichtung des Finanzamtes Halle kosten den Steuerzahler über die Finanzierungskosten bis zum Jahr 2040 insgesamt über 47,2 Mio. Euro. Etwas mehr Bescheidenheit und Sparsamkeit hätte dem Land Sachsen-Anhalt gerade bei einem Finanzamt gut getan. Das ausgerechnet der Finanzminister dieses luxuriöse Kunstwerk bestellt hat, ist für den Steuerzahler umso enttäuschender.

Dieses Ausgabeverhalten passt leider in das großzügige Ausgabeverhalten der Landesregierung insgesamt. Unser Verband hatte schon mehrfach unnötige, unwirtschaftliche, überflüssige und verschwenderische Ausgaben der Landesregierung kritisiert, zuletzt mit der Aktion „ Ausgabenbremse“.


Hintergrund zur Aktion „ Ausgabenbremse“:

Der Bund der Steuerzahler Sachsen- Anhalt e.V. hat den gesamten Landeshaushalt 2017/2018 durchforstet und ist auf viele unnötige und großzügige Landesausgaben gestoßen. Diese werden in der Aktion „ Ausgabenbremse“ in Form einer Broschüre näher vorgestellt und erläutert. Die Broschüre finden Sie auf unserer Internetseite.
24.05.2017
18.05.2017

Aktion ''Ausgabenbremse''

Die Steuereinnahmen sind so hoch wie nie, die öffentlichen Kassen quellen über, offensichtlich ist genug Geld da. Da hört es sich fast merkwürdig an, wenn der Bund der Steuerzahler Einsparungen fordert.

Der Bund der Steuerzahler Sachsen-Anhalt e.V. hat den gesamten Landeshaushalt 2017/2018 durchforstet und ist auf viele unnötige und großzügige Landesausgaben gestoßen. Mit der neuen Aktion „Ausgabenbremse“ möchten wir exemplarische Ausgaben von rund 500 Millionen Euro aus dem Doppelhaushalt 2017/2018 vorstellen, bei denen jährlich Einsparungen erfolgen könnten. Diese Ausgaben sind teilweise als unnötig, unwirtschaftlich, überflüssig oder sogar verschwenderisch zu bezeichnen.

Der Vorstand des Bundes der Steuerzahler Sachsen-Anhalt e.V., hat die Aktion „Ausgabenbremse“ in Form einer Broschüre am 18.05.2017 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Broschüre kann hier von den Mitgliedern kostenfrei angefordert werden Mail an BdSt ST

Die Broschüre kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden.

15.05.2017

Mitgliederversammlung 2017


von l. nach r. Friedrich Kersten, Andreas Deutel, Ralf Seibicke, Jutta Stricker und Prof. Michael Kausch
Am 9. Mai 2017 fand die ordentliche, jährliche Mitgliederversammlung des Bundes der Steuerzahler Sachsen-Anhalt e.V. in Magdeburg statt. Am gleichen Tag wurde als neues Mitglied, Herr Ralf Seibicke, Präsident des Landesrechnungshofes a.D., in den Vorstand des Bundes der Steuerzahler Sachsen-Anhalt e.V. gewählt. Er ist zukünftig insbesondere zuständig für den Bereich der öffentlichen Finanzen und Ansprechpartner für Medien, Mitglieder sowie Interessierte.

Als neue Vorsitzende des Verwaltungsrates wurde Frau Jutta Stricker gewählt. Einen ausführlichen Bericht über die Mitgliederversammlung finden Sie in der Anfang Juni erscheinenden Landesbeilage.

Suche
Staatsverschuldung in Sachsen-Anhalt
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0