Bund der Steuerzahler Sachsen-Anhalt e.V. - Presse

Presse
07.09.2017

Gigantomanie und Größenwahn im Harz?

Schierke-ein Fass ohne Boden!

Der Bund der Steuerzahler Sachsen-Anhalt e.V. hat in der aktuellen Landesbeilage „Sachsen-Anhalt REPORT“ des Wirtschaftsmagazins „ Der Steuerzahler“ die Kostenexplosionen, Fehlverwendungen öffentlicher Mittel, Gesetzesverstöße und erhebliche Folgekosten bei den Plänen und dem Baugeschehen im Wintersportort Schierke scharf kritisiert.

Wenn die Landesregierung an den Plänen für die Seilbahn festhält, sind erneut Kostenverteuerungen vorprogrammiert. Selbst wenn die Landesregierung nach den Ergebnissen des Gutachtens im September 2017 eine von vorn herein umstrittene Genehmigung für die Seilbahn erteilt, könnte -wenn überhaupt- frühestens mit einem Baubeginn im Jahr 2019 gerechnet werden. Dies hängt jedoch auch noch vom Ausgang zu erwartender Klagen gegen die Genehmigung ab. Mehr dazu
05.07.2017

Rentenerhöhung macht 120.000 Rentner erstmals steuerpflichtig

Bund der Steuerzahler fordert einfachere Steuerformulare für Senioren

Zum 01. Juli 2017 wurden die Renten in Westdeutschland um 1,9 Prozent, im Osten um 3,59 Prozent erhöht Nach einer Prognose des Bundesfinanzministeriums werden deshalb für das laufende Jahr ca. 40.000 Senioren erstmals eine Steuererklärung abgeben müssen. Im Jahr 2018 kommen weitere 80.000 Senioren dazu. Allein durch die Rentenerhöhung rechnet der Fiskus für 2017 mit Steuermehreinnahmen von 205 Mio. Euro.

Eine Rentenerhöhung ist deshalb nicht immer nur Grund zur Freude. Rund 120.000 Rentner werden wegen der aktuellen Rentenerhöhung erstmals steuerpflichtig und müssen eine Einkommensteuererklärung abgeben. So könnten ein paar Euro mehr Rente zu einem deutlich höheren Aufwand führen, weil Rentner eine Einkommensteuererklärung abgeben müssen. Mehr dazu

27.06.2017

Diätenautomatismus stoppen

Steigung der Abgeordneten-Diäten begrenzen

Der Bund der Steuerzahler Sachsen-Anhalt kritisiert die automatische Anhebung der Abgeordnetenbezüge und der monatlichen Kostenpauschale zum 01.07.2017. Die monatliche Grundentschädigung steigt von derzeit 6.226,72 Euro auf 6.388,61 Euro, d.h. um stolze 2,6 Prozent. Die Kostenpauschale steigt auf monatlich 1.819,85 Euro.

„Durch die im Jahr 2015 eingeführte automatische Indexierung sollen unangenehme Diskussionen und eine kritische öffentliche Debatte vermieden werden“, äußerte die Vorsitzende des Verbandes Elschner. „Der Steuerzahler und die Öffentlichkeit haben das Recht zu wissen, was mit dem Geld passiert.“ Mehr dazu
23.06.2017

Bund der Steuerzahler zum Bericht des Landesrechnungshofs

„Die historisch höchsten Steuereinnahmen und Ersparnisse aus niedrigen Zinssätzen werden offensichtlich auch in den Kommunen nicht für die dringend notwendigen und nachhaltigen Konsolidierungen genutzt. „Der aktuelle Bericht des Landesrechnungshofes zeigt am Beispiel des Eisstadion- Bau im Wernigeröder Ortsteil Schierke, dass das Geld des Steuerzahlers leider zu oft mit vollen Händen ausgegeben wird und auf die Folgekosten nicht geachtet wird“, so die Vorsitzende des Bundes der Steuerzahler Sachsen-Anhalt, Helga Elschner. Mehr dazu

13.06.2017

Bund der Steuerzahler kritisiert luxuriöses Glitzerschwein

5oo Kilogramm Glaskristall. 100.000 Euro für ein Kunstwerk zu Lasten des Steuerzahlers!

Dies ist das „Superschnitzel der Geldverschwendung“ kritisierte heute die Vorsitzende des Bundes der Steuerzahler Sachsen-Anhalt e.V. Es ist schon fast als schizophren zu bezeichnen, wenn ausgerechnet ein Symbol für einen sparsamen und wirtschaftlichen Umgang mit den Steuergeldern, nämlich ein Sparschwein, für solche „ Kunst am Bau“ missbraucht wird. Mehr dazu
Suche
Staatsverschuldung in Sachsen-Anhalt
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0