Bund der Steuerzahler Sachsen-Anhalt e.V. - Schwarzbücher

Schwarzbücher
26.09.2016

Das Schwarzbuch 2016/17

Das Schwarzbuch 2016/17 dokumentiert in seiner neusten Auflage 110 Verschwendungsfälle aus dem gesamten Bundesgebiet. Darunter finden sich auch fünf teils skurrile Fälle aus Sachsen-Anhalt.

Neben den jährlichen Beispielen für Steuergeldverschwendung geht der Bund der Steuerzahler in diesem Jahr in seiner Analyse auf die teils ausufernde wirtschaftliche Betätigung der Länder ein.
Zusätzlich dokumentieren wir auch zahlreiche Fälle, bei denen durch Eingreifen des Bundes der Steuerzahler unwirtschaftliche Steuergeldausgaben aufgedeckt und verhindert werden konnten.

Zu den fünf Fällen aus Sachsen-Anhalt gelangen Sie hier Mehr dazu

05.07.2017

Schwarzbuchfälle 2017

5oo Kilogramm Glaskristall. 100.000 Euro für ein Kunstwerk zu Lasten des Steuerzahlers!


Reddemann
Dies ist das „Superschnitzel der Geldverschwendung“ kritisierte heute die Vorsitzende des Bundes der Steuerzahler Sachsen-Anhalt e.V. Es ist schon fast als schizophren zu bezeichnen, wenn ausgerechnet ein Symbol für einen sparsamen und wirtschaftlichen Umgang mit den Steuergeldern, nämlich ein Sparschwein, für solche „ Kunst am Bau“ missbraucht wird.

Der Bau und die Errichtung des Finanzamtes Halle kosten den Steuerzahler über die Finanzierungskosten bis zum Jahr 2040 insgesamt über 47,2 Mio. Euro. Etwas mehr Bescheidenheit und Sparsamkeit hätte dem Land Sachsen-Anhalt gerade bei einem Finanzamt gut getan. Das ausgerechnet der Finanzminister dieses luxuriöse Kunstwerk bestellt hat, ist für den Steuerzahler umso enttäuschender.

Dieses Ausgabeverhalten passt leider in das großzügige Ausgabeverhalten der Landesregierung insgesamt. Unser Verband hatte schon mehrfach unnötige, unwirtschaftliche, überflüssige und verschwenderische Ausgaben der Landesregierung kritisiert, zuletzt mit der Aktion „ Ausgabenbremse“.


Hintergrund zur Aktion „ Ausgabenbremse“:

Der Bund der Steuerzahler Sachsen- Anhalt e.V. hat den gesamten Landeshaushalt 2017/2018 durchforstet und ist auf viele unnötige und großzügige Landesausgaben gestoßen. Diese werden in der Aktion „ Ausgabenbremse“ in Form einer Broschüre näher vorgestellt und erläutert. Die Broschüre finden Sie auf unserer Internetseite.
17.11.2015

Schwarzbuch 2015

133 Fälle aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter vier Beispiele von Steuergeldverschwendung aus Sachsen-Anhalt.

Der Bund der Steuerzahler hat sein Schwarzbuch „Die öffentliche Verschwendung 2015“ veröffentlicht. Dabei werden die unterschiedlichsten Themenbereiche und Fälle aus Bund und Ländern behandelt. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr bei der sogenannten Mischfinanzierung, also bei Projekten, die mindestens aus zwei staatlichen Ebenen (z.B. Bund, Land, Kommunen oder EU) gemeinsam finanziert werden. Mischfinanzierung fördert Verschwendung von Steuergeld, weil nicht aus einer Hand geplant, umgesetzt und bezahlt wird. Mischfinanzierung fördert die „Mitnahmementalität“ und schafft damit Anreize für überdimensionierte, unnütze und unwirtschaftliche Vorhaben. Sie fördert die „Es-ist-ja-nicht-mein-Geld-Mentalität“.

Das Schwarzbuch dokumentiert jedoch auch zahlreiche Fälle, bei denen durch Eingreifen des Bundes der Steuerzahler unwirtschaftliche Steuergeldausgaben aufgedeckt und verhindert werden konnten. Mehr dazu
Suche
Staatsverschuldung in Sachsen-Anhalt
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0