Bund der Steuerzahler Sachsen-Anhalt e.V. - Schwarzbücher

Schwarzbücher
26.09.2016

Das Schwarzbuch 2016/17

Das Schwarzbuch 2016/17 dokumentiert in seiner neusten Auflage 110 Verschwendungsfälle aus dem gesamten Bundesgebiet. Darunter finden sich auch fünf teils skurrile Fälle aus Sachsen-Anhalt.

Neben den jährlichen Beispielen für Steuergeldverschwendung geht der Bund der Steuerzahler in diesem Jahr in seiner Analyse auf die teils ausufernde wirtschaftliche Betätigung der Länder ein.
Zusätzlich dokumentieren wir auch zahlreiche Fälle, bei denen durch Eingreifen des Bundes der Steuerzahler unwirtschaftliche Steuergeldausgaben aufgedeckt und verhindert werden konnten.

Zu den fünf Fällen aus Sachsen-Anhalt gelangen Sie hier Mehr dazu

17.11.2015

Schwarzbuch 2015

133 Fälle aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter vier Beispiele von Steuergeldverschwendung aus Sachsen-Anhalt.

Der Bund der Steuerzahler hat sein Schwarzbuch „Die öffentliche Verschwendung 2015“ veröffentlicht. Dabei werden die unterschiedlichsten Themenbereiche und Fälle aus Bund und Ländern behandelt. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr bei der sogenannten Mischfinanzierung, also bei Projekten, die mindestens aus zwei staatlichen Ebenen (z.B. Bund, Land, Kommunen oder EU) gemeinsam finanziert werden. Mischfinanzierung fördert Verschwendung von Steuergeld, weil nicht aus einer Hand geplant, umgesetzt und bezahlt wird. Mischfinanzierung fördert die „Mitnahmementalität“ und schafft damit Anreize für überdimensionierte, unnütze und unwirtschaftliche Vorhaben. Sie fördert die „Es-ist-ja-nicht-mein-Geld-Mentalität“.

Das Schwarzbuch dokumentiert jedoch auch zahlreiche Fälle, bei denen durch Eingreifen des Bundes der Steuerzahler unwirtschaftliche Steuergeldausgaben aufgedeckt und verhindert werden konnten. Mehr dazu
22.09.2015

Schwarzbuch 2014

„Die öffentliche Verschwendung 2014"

mit Fällen aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter zwei Beispiele von Steuergeldverschwendung aus Sachsen-Anhalt.

Unter der Rubrik „Verschwendung droht“ auf Seite 98 steht im diesjährigen Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler, der Bau des Finanzamtes in Halle/Saale, mit einen Gesamtvolumen von fast 70 Million Euro, in der Kritik.

Die IBG – ein Verlustinvestment ohne Kontrolle unter der Rubrik „Teure Fehler“ auf Seite 55 zeigt auf, wie bei einem nicht kontrollierenden Aufsichtsgremium, dessen Vorsitz der jeweilige Wirtschaftsminister innehat, bei einem intransparenten Beteiligungsgeflecht es zu Millionen Verlusten kommen kann. Mehr dazu

Suche
Staatsverschuldung in Sachsen-Anhalt
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0